Polyzystische Nierenerkrankung

Auf dem Gebiet der Grundlagenforschung untersuchen wir die Bedeutung des renalen Glukosetransports für die Entstehung und das Wachstum von Nierenzysten. Dieses Projekt wird durch den Schweizerischen Nationalfonds gefördert.

Forschungsdatenbank UZH: SGLT2 inhibition to prevent progression of polycystic kidney disease

PubMed: Targeting of sodium-glucose cotransporters with phlorizin inhibits polycystic kidney disease progression in Han:SPRD rats.

Auf dem Gebiet der klinischen Forschung ist es uns gelungen, eine grosse Kohorte von Patienten mit autosomal dominanter polyzystischer Nierenerkrankung (ADPKD) aufzubauen. Rund 250 Patienten mit unterschiedlichem Schweregrad der Erkrankung werden seit 2006 regelmässig an unserer Klinik untersucht - um Risikofaktoren für das Fortschreiten der Erkrankung zu identifizieren und um neue Therapieverfahren zu testen.

PubMed: Increases in kidney volume in autosomal dominant polycystic kidney disease can be detected within 6 months

PubMed: Sirolimus and kidney growth in autosomal dominant polycystic kidney disease.

Letzte Aktualisierung: 14.03.2017 | Verantwortlich:
Prof. R. Wüthrich